Erfreuliche Nachrichten von unserer Schule in Tine: Neubau von Klassenräumen dank Spenden von Darfuris, die in vielen Ländern der Welt verstreut leben

Wir hatten darüber berichtet, dass vor einigen Monaten einige Klassenräume unserer Schule in Tine abgebrannt waren. Untersuchungen haben ergeben, dass es sich leider um Brandstiftung handelt. Daraufhin gab es einen Aufruf an die in vielen Ländern der Welt lebenden Darfuris, für den Neubau von den fehlenden Klassenräumen zu spenden. Unser Vorstandsmitglied Fadul Andusa reiste im November nochmals nach Tine/Tschad, um vor Ort mit den Verantwortlichen dafür Sorge zu tragen, dass die gespendeten Gelder für den Bau der Klassenräume verwendet werden, aber auch noch einige andere Angelegenheiten bezüglich der Schule und der anderen Schulen in Tine zu klären.

Einige Eindrücke von der Reise Fadul`s sowie von dem Bau der neuen Klassenräumen sind auf den folgenden Bildern zu sehen. Ein ausführlicher Bericht zur Reise werden wir zeitnah veröffentlichen. Die Kinder und Jugendliche, die Lehrerinnen und Lehrer, die Elternschaft – alle freuen sich, dass der Schulbetrieb jetzt wieder aufgenommen werden kann und sind über die Spenden sehr dankbar. Fadul hat auch 1.000 Euro von der Darfur-Hilfe an andere Schulen in Tine übergeben, damit diese Schulmaterial anschaffen können.

Schülerinnen vor brandgeschädigten Klassenraum
Schülerinnen auf Schulhof mit Fadul
Bau neuer Klassenräume
Bausteine für Bau von neuen Klassenräumen
fertiggestellte neue Klassenräume

Neue Gesichter im Vorstand der Darfur-Hilfe

Bei der Mitgliederversammlung im Oktober 2018 in Münster/Westfalen standen auch Vorstandswahlen an. Neben „alten Hasen“ gibt es auch neue Gesichter im Vorstand. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit für eine bessere Zukunft von geflüchteten Familien aus der Region Darfur.

Auf dem Bild sind von links nach rechts zu sehen:

Hussein Mubarak, Ulrike Kuhlmann, Fadul Amir Andusa, Adam Ibrahim Eltom, Dr. Kajo Schukalla, Medina Khurikhanov, Doris Heineck

Vorstand Darfur-Hilfe

Herzliche Einladung zur Veranstaltung: Darfur – eine fast vergessene Katastrophe, Sa, 13.10.2018, 15-18.00 Uhr, Münster

Plakat zur Veranstaltung: Darfur-eine fast vergessene Katastrophe

Seit 2003 leidet Darfur unter Krieg, Vertreibung, Völkermord und den Folgen. Mit Kurzvorträgen und dem Bericht über die Recherchereise nach Tine (Tschad) im Februar/März 2018 wird über die aktuelle Lage in Darfur und die Situation der Vertriebenen und Flüchtlinge sowie das Schulprojekt berichtet.
Datum: Sa, den 13.10.2018, 15-18 Uhr
Ort: Die Brücke, Wilmergassse 2, 48143 Münster

Traurige Nachrichten von unsere Schule in Tiné

Vor einigen Tagen (Ende August 2018) hat uns die traurige Nachricht aus Tine erreicht, dass einige Klassenräume unserer Schule abgebrannt sind. Die Verantwortlichen vor Ort gehen davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt. Wir sind geschockt. Gerade nach unserem Besuch im Februar – bei dem wir so beeindruckt waren von dem Engagement der Schulgemeinschaft – Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und der Schülerinnen und Schüler – ist dieser Brand ein herber Rückschlag für die Schule. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir darüber berichten. Jetzt ist es wichtig, für Spenden zu werben, damit der Schaden möglichst bald wieder behoben werden kann.

Beschädigte Außenfassade eines Klassenraums


Abgebrannter Klassenraum

Schülerinnen haben ihren Klassenraum verloren

Hashim Suleiman, unsere Vertrauensperson vor Ort, zeigt die entstandenen Schäden

Darfur-Hilfe e. V., Thema der Gesprächsrunde für Freiwillige

Im Rahmen der Gesprächsrunde für Freiwillige der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf stellte Doris Heineck am Dienstag, den 12.06.2018 unseren Verein vor und berichtete über ihre Reise zu dem Schulprojekt in Tine im Februar dieses Jahres. Die Anwesenden verfolgten sehr interessiert den Vortrag und im Anschluss daran fand ein reger Austausch über das Schulprojekt statt.