Schlagwort-Archive: Darfur im Sudan

Einführung

Bürgerkrieg, Verfolgungen, Vergewaltigungen – die Situation in der Region Darfur im Sudan ist aufgrund des seit März 2003 andauernden Bürgerkrieges dramatisch. Mit dem Schulprojekt für Darfur-Flüchtlinge will die Darfur-Hilfe e.V. den Kindern in Flüchtlingslagern bessere Chancen bieten.

Darfur-Hilfe e.V.

Deswegen wurde Anfang des Jahres 2004 der Verein „Darfur-Hilfe“ mit Unterstützung der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) und des internationalen Zentrums der Universität Münster „Die Brücke“ gegründet.

Der Verein widmet sich der humanitären Unterstützung der hilfsbedürftigen Menschen in der Darfur-Region und setzt sich für Bildungsprojekte von Kinder und Jugendlichen ein.

Geldspenden und die Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Kräften helfen, diese Ziele zu verwirklichen. Darüber hinaus informiert die Darfur-Hilfe regelmäßig über Entwicklungen in dieser Region des Sudans.

Der Verein „Darfur-Hilfe“ ist offen für alle interessierten Menschen und sehr dankbar für jede Art von Unterstützung. Auf dieser Website finden Sie Nachrichten und Termine sowie Informationen zum Mithelfen und Spenden.

Darfur-Hilfe / Sudan: Themenabend Sudan in Marburg am 27.11.2012

Themenabend Sudan in Marburg am 27.11.2012

Zu einem Themenabend „Brennpunkt: Sudan“ lädt Amnesty Marburg am 27. November in das Gemeindehaus der kath. Gemeinde St. Peter und Paul in der Biegenstraße 18 ein.

Um 19.30 Uhr beginnen Vorträge zur politischen Lage, der Situation der Menschenrechte und zu Handlungsoptionen am Beispiel des Vereins Darfur-Hilfe.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Amnesty Marburg, Darfur-Hilfe e. V., des Instituts für Friedens- und Konfliktforschung und des Marburger Weltladens.

Donnerstag, 2012-11-08

via Darfur-Hilfe / Sudan: Themenabend Sudan in Marburg am 27.11.2012.

Darfur-Hilfe / Sudan: Darfur – Ernährungskrise zwischen Konflikt und Klimawandel

Darfur – Ernährungskrise zwischen Konflikt und Klimawandel

Vortrag und Diskussion am Samstag, 6. Oktober 2012, 14 – 17.30 Uhr

Die Brücke, Internationales Zentrum der Universität,

Wilmergasse 2

Die Großregion Darfur (Westsudan/ Osttschad) befindet sich in einer chronischen Ernährungskrise. Sie war bisher geprägt durch Landnutzungskonflikte, Krieg bis hin zum Völkermord, aber auch durch einen Klimawandel mit starken Desertifizierungsprozessen. Heute hängen große Teile der Bevölkerung von externer Nahrungsmittelhilfe ab. Vorträge mit Bildmaterial werden die Situation analysieren. Darfuris und Deutsche diskutieren Lösungsstrategien und Perspektiven zu nachhaltiger und friedlicher Entwicklung.

Referenten: Prof. Dr. Fouad Ibrahim, Ahmed Musa Ali, Dr. Kajo Schukalla u. a.

Veranstalter: Gesellschaft für bedrohte Völker und Darfur-Hilfe

Eintritt frei

Mittwoch, 2012-08-29

Darfur-Hilfe / Sudan: Hunger und Krankheit. Über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit

Hunger und Krankheit. Über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit

Mit Beispielen aus der eigenen Geschichte und der afrikanischen Gegenwart

  • Sonntag, 16. September 2012, 11 – 13 Uhr
    Lepramuseum Kinderhaus, Leprosenhaus,
  • Kinderhaus Nr. 15 an der St. Josef-Kirche,
    Münster, Alt Kinderhaus

Gesundheit und Ernährung stehen in vielfacher Wechselbeziehung. Die Veranstaltung greift an historischem Ort, dem Leprosenhaus in Kinderhaus, das Thema Krankheit und Hunger auf und widmet sich der Lepra in der eigenen Geschichte sowie Krankheiten im heutigen Afrika, insbesondere in der Sudan-Zone. Dabei geht es um Auswirkungen auf die Ernährungssituation. Unterernährung wiederum macht anfällig für Krankheiten. Hunger und Krankheit mit ihrer Wechselwirkung bleiben auch eine entwicklungspolitische Herausforderung.

Referenten: Dr. Ralf Klötzer, Ahmed Musa Ali u. a.

Veranstalter: Gesellschaft für bedrohte Völker, Darfur-Hilfe in Zusammenarbeit mit dem Lepramuseum der Gesellschaft für Leprakunde

Eintritt frei